Diese Webseite verwendet Cookies, wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben. Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche „Ich stimme zu“ oder nutzen Sie unsere Webseite weiterhin, wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.

Reisen mit Morbus Crohn

Ausspannen, abschalten, neue Energie tanken – für viele ist der langersehnte Urlaub die schönste Zeit des Jahres. Für Morbus-Crohn-Patienten gilt dies ebenso, denn ein Urlaub kann sich positiv auf Ihre Erkrankung und die allgemeine Leistungsfähigkeit auswirken. Mit der richtigen Vorbereitung haben Sie beste Aussichten auf eine entspannte und erholsame Zeit.

Headerbild

Icon

Was Sie bei Ihrer Reise beachten sollten

Neben einer sorgfältigen Planung und einem Gespräch mit Ihrem Arzt können noch einige weitere Faktoren eine wichtige Rolle für einen gelungenen Urlaub spielen.

Reiseziel

Reiseziel

Wo soll die Reise hingehen? Im Grunde dorthin, wo Ihr Fernweh Sie hinzieht.

Beachten Sie im Zusammenhang mit Ihrer Morbus Crohn-Erkrankung bei der Auswahl des Reiseziels Essgewohnheiten und Hygiene – vielleicht vertragen Sie bestimmte regionale Speisen nicht. Abhängig vom Reiseziel sollten Sie mit Ihrem Arzt über den notwendigen Impfschutz sprechen.

Versicherungen

Versicherungen

Versicherungen sind ein lästiges Thema – schließlich möchte man, dass die Reise reibungslos verläuft.

Da der Verlauf von Morbus Crohn und das Auftreten von Schüben jedoch nicht planbar ist, kann Ihnen die Versicherung im Zweifelsfall sehr viel Ärger ersparen. Folgende Versicherungen sind für Sie besonders wichtig:

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Reiseabbruchversicherung

Achten Sie beim Abschluss einer Versicherung darauf, dass sie auch bei chronischen Erkrankungen gilt. Das ist nicht immer automatisch der Fall.

Medikamente

Medikamente

Ihre Morbus-Crohn-Erkrankung wird mit einem kühlpflichtigen Medikament behandelt? Beachten Sie einige Maßnahmen bei der Reise, um die Behandlung sicherzustellen.

Für eine problemfreie Einreise

  • Bewahren Sie Ihr Medikament mit Beipackzettel im Umkarton auf: So ist es deutlich beschriftet und die vorgedruckte Original-Kennzeichnung ist lesbar.
  • Führen Sie Ihr Rezept in Kopie und eine ggf. mehrsprachige Bescheinigung Ihres Arztes mit sich, in der die medizinische Notwendigkeit bestätigt wird: So können Sie dem Zoll und der Flughafensicherheit erklären, warum Sie Spritzen mit sich führen.

 

Für ein sicheres, wirksames Arzneimittel

  • Denken Sie bitte daran, dass Ihr kühlpflichtiges Medikament zwischen 2° C und 8° C gelagert werden muss und nicht eingefroren werden darf.
  • Bei einer Flugreise fragen Sie bitte vorher Ihre Fluggesellschaft, ob Ihr Medikament während des Fluges gekühlt werden kann.
  • Falls dies nicht möglich ist, sollten Sie Ihr kühlpflichtiges Medikament als Handgepäck in einer geeigneten Kühltasche mit an Bord nehmen.
  • Da Temperaturen unter 0° C vermieden werden müssen, darf Ihr Medikament nicht im Gepäck aufgegeben werden.
Ernährung

Ernährung

Das Thema Essen und Trinken ist für Menschen mit Morbus Crohn besonders wichtig. Auch im Urlaub ist eine gesunde Ernährung wichtig, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

Auch wenn es keine spezielle Diät für Morbus Crohn gibt, helfen einfache Regeln Probleme zu vermeiden: Verzichten Sie auf zu saure, zu süße, zu heiße oder zu kalte, zu scharfe oder zu fettige Speisen. Meiden Sie rohe und ungeschälte Speisen – Essen Sie nur gekochte Speisen und schälen Sie Obst!

Falls es im Urlaub doch zu einem Schub kommen sollte, ist die Ernährung besonders wichtig. Legen Sie keine „Fastenzeit“ ein – auch wenn Sie z. B. unter Übelkeit oder anderen Begleiterscheinungen leiden. Sie benötigen gerade dann eine energie- und proteinreiche Ernährung. Schonend zubereitete und ballaststoffarme Lebensmittel sind empfehlenswert. Nahrungsergänzungsmittel können helfen, einem Nährstoffmangel entgegenzuwirken.

Getränke

Getränke

Besonders bei Morbus Crohn sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Ein gesunder Erwachsener sollte täglich 2 Liter pro Tag trinken.

Morbus Crohn Patienten müssen bei Durchfällen mehr als 2 Liter pro Tag trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

So wichtig eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist, so gut sollten Sie auch auf die Wahl Ihrer Getränke achten. Gerade bei Fernreisen sollten Sie einige Hygieneregeln beachten, um unnötige Magen-Darm-Infekte zu vermeiden:

  • Trinken Sie kein Leitungswasser, sondern Trinkwasser aus verschlossenen Flaschen!
  • Verzichten Sie auf Eiswürfel!
  • Putzen Sie sich die Zähne nicht mit Leitungs-, sondern mit Trinkwasser!
Stress

Stress

Planen Sie Ihren Urlaub so, dass er für Sie nicht in Stress ausartet.

Nehmen Sie sich lieber ein paar Reiseziele weniger vor und verweilen Sie länger an einem Ort. Eine gute Vorbereitung kann helfen, Stress vor Ort zu vermeiden.

Reiseapotheke

Reiseapotheke

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke ist unverzichtbar – beachten Sie folgende Punkte bei der Zusammenstellung.

  • Nehmen Sie eine Grundversorgung an Medikamenten mit:
    Desinfektionsmittel, Wundversorgungsmaterial, Schmerzmittel und Medikamente gegen Durchfall gehören zur Grundausstattung.
  • Nahrungsergänzungsmittel, die sie ggf. einnehmen, gehören ebenfalls in die Reiseapotheke.
  • Nehmen Sie eine ausreichende Menge von Medikamenten mit, damit sie Ihnen unterwegs nicht ausgehen.
  • Denken Sie bei Reisen ins außereuropäische Ausland an eine Zollbescheinigung für Ihre Medikamente, die Sie von Ihrem Arzt erhalten können.
  • Falls notwendig, besorgen Sie sich eine Kühltasche für kühlpflichtige Medikamente.
  • Nehmen Sie eine Liste mit den wichtigsten medizinischen Fachausdrücken in der Landessprache Ihres Reiselandes mit.
  • Länderspezifische Reise- und Sicherheitshinweise können beim Auswärtigen Amt erfragt werden. Konsulate können zusätzlich Auskunft zu besonderen Vorschriften hinsichtlich der Mitnahme von Arzneimitteln ins Ausland geben.